Nachrichten

4. Tarifrunde bei AMEOS Holstein – Forderungen liegen weit auseinander

4. Tarifrunde bei AMEOS Holstein – Forderungen liegen weit auseinander

Am 22.4.2015 um 17.00 Uhr findet bei den AMEOS Kliniken in Neustadt eine Mitgliederversammlung statt. Der Grund: die ver.di-Mitglieder sind verärgert, weil die Arbeitgeberseite auch in der 3. Verhandlungsrunde noch wenig Entgegenkommen gezeigt hat. Im Gegenteil, auf die Forderung nach einer prozentualen Tabellenanhebung wird entweder eine Einmalzahlung für alle oder unterschiedliche prozentuale Anhebung in den verschiedenen Klinikbereichen geboten. Eine Zwickmühle, die egal welche Entscheidung die Tarifkommission treffen würde, eine Verschlechterung bedeutet.

 „Dazu sind unsere Mitglieder nicht bereit, sie fordern guten Lohn für gute Arbeit“, so die Verhandlungsführerin Sabine Daß, Landesbezirksfachbereichssekretärin ver.di Nord, „sie fordern eine tabellenwirksame Lohnsteigerung, denn auch die Lebenshaltungskosten steigen und sie machen eine gute Arbeit, die sie wertgeschätzt sehen wollen“. Rechtzeitig vor der nächsten Verhandlungsrunde am 24.4.2015 in Neustadt wollen die Mitglieder am 22.4. weitere Schritte beraten, in Heiligenhafen haben die Beratungen bereits am 20.4. stattgefunden. „Ich kann mir gut vorstellen, dass die Mitglieder ihren Forderungen auch gleich Nachdruck verleihen, denn andere Kliniken in der Region erhalten ja ebenfalls regelmäßig Tarifsteigerungen, und die AMEOS-Häuser stehen wirtschaftlich gut da“, so Daß.

Zu den AMEOS Kliniken Holstein, die mit der Gewerkschaft ver.di Tarifverhandlungen führen, gehören die Standorte Neustadt, Heiligenhafen, Grömitz, Sierksdorf, Lübeck, Eutin und Preetz mit insgesamt ca. 1500 Beschäftigten.

Verhandelt werden soll ein neuer Mantel- und Entgelttarifvertrag, weil die Vereinbarung, nach der die Häuser automatisch an den Steigerungen der Tarifverhandlungen der Länder teilnahmen, zum Ende des Jahres 2014 auslief.

Weitere Informationen: Sabine Daß, 0160 89 44 302