Nachrichten

Aufwertung jetzt!

Aufwertung jetzt!

. . Aufwertung_jetzt!

Internationaler Frauentag und Equal Pay Day 2015

ver.di-Frauen rufen auf: Unterstützt die Aufwertungskampagnen für Frauentätigkeiten im Sozial- und Erziehungsdienst und in der Pflege.

 

Entgeltgleichheit ist unser Ziel.
Von guter Arbeit können wir nur dann sprechen, wenn es eine faire Entlohnung für gleiche und gleichwertige Arbeit gibt. Das bedeutet auch, dass für typische Frauentätigkeiten wie z.B. in sozialen Berufen oder in der Pflege genauso gut bezahlt werden muss wie für typische Männertätigkeiten. Denn es geht um Wertschätzung und Anerkennung, die sich auch in der Entlohnung ausdrückt.

Niedrige Bezahlung und Lohndiskriminierung nehmen wir nicht mehr hin,
denn wir wollen, dass Frau und Mann eigenständig und sozial abgesichert von der eigenen Arbeit und im Alter gut leben können. So verdient z.B. eine Erzieherin mit staatlicher Anerkennung in Vollzeit in einer Kita zwischen 2.703 und 2.877 Euro brutto oder eine qualifizierte Altenpflegerin in Vollzeit muss z.B. in Sachsen-Anhalt mit 1.743 Euro vorlieb nehmen.

Es geht also ganz konkret
um eine bessere Bewertung dieser hoch qualifizierten und anspruchsvollen Tätigkeiten, die überwiegend von Frauen ausgeübt werden und immer noch zu niedrig bezahlt werden. ver.di macht dies zu einem Schwerpunkt der tarifpolitischen Arbeit in 2015 und setzt damit ein deutliches Zeichen, dass für uns gute Arbeit und gerechte Lohnpolitik für unsere Kolleginnen im Mittelpunkt stehen.

Im Sozial- und Erziehungsdienst geht es um statusverbessernde Einkommenserhöhungen durch eine Neuregelung der Eingruppierung und Tätigkeitsmerkmale im Umfang von durchschnittlich 10% und in der Pflege fordert ver.di mindestens 3.000 Euro Bruttoverdienst für eine qualifizierte Pflegefachkraft in Vollzeit.

Mit werbewirksamen Kampagnen werben wir auch gesellschaftlich dafür, diese typischen Frauenberufe besser zu bezahlen und für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen. Im Bereich der Kindertagesstätten geht es dabei um bundeseinheitliche Mindeststandards und im Pflegebereich um eine ausreichende gesetzliche Personalbemessung.

Die Arbeit mit und für Menschen ist in hohem Maße gesellschaftlich relevant:
Denn die Menschen, die diese Tätigkeiten ausüben, realisieren Grundrechte. Der soziale Rechtsstaat muss im Alltag stattfinden. Dafür braucht es gute Arbeitsbedingungen für diejenigen, die dies beruflich sicherstellen.

Wir rufen zum Internationalen Frauentag und zum Equal Pay Day dazu auf, die Kolleginnen in ihrem Kampf um Anerkennung und bessere Bezahlung zu unterstützen.