Nachrichten

Azubiwarnstreik der Netz Lübeck GmbH

Azubiwarnstreik der Netz Lübeck GmbH

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Lübeck/Ostholstein) ruft
am 28. April 2016 die Azubis der Netz Lübeck GmbH (Tochtergesellschaft der Stadtwerke Lübeck) zum ganztägigen Warnstreik auf.

Eine Abordnung der Azubis wird sich um 04:00 Uhr auf den Weg nach Potsdam machen, wo ab 10 Uhr die Verhandlungen für den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) in ihre dritte Runde gehen.

Betroffen sind auch die Auszubildenden der Stadtwerke Lübeck und Netz Lübeck GmbH. Das derzeitige Angebot der Arbeitgeber von 1 % für 2016 würde eine Erhöhung der Auszubildendenvergütung von nichtmal 10 Euro brutto bedeuten.

„Damit werden die Auszubildenden im öffentlichen Dienst nachwievor von denen der freien Wirtschaft abgehängt, wir sind in die Tarifrunde gegangen um diese Lücke kleiner, nicht größer werden zu lassen,“ so Christian Wölm Gewerkschaftssekretär und zuständig für junge Beschäftigte und Auszubildende bei ver.di Lübeck.

„Darüber hinaus brauchen wir eine verbindliche und belastbare Zusage der Arbeitgeber zur Übernahme der Auszubildenden, junge Menschen brauchen Perspektive und keine Kurzzeitbefristungen, auch beim Urlaub gibt es noch bisher nur die Aussage der Arbeitgeber ‚die jungen Menschen sollen arbeiten‘, wir fordern aber die einen Angleich an den Urlaub der restlichen Tarifbeschäftigten. Das Arbeitgeberangebot bleibt ein Schlag ins Gesicht, gerade für die Auszubildenden“ so Wölm weiter.

 

Die Azubis der Netz Lübeck GmbH wollen mit der Aktion in Potsdam mit vielen weiteren Azubis des öffentlichen Dienstes ein Zeichen setzen.

Für Rückfragen und O-Töne aus Potsdam: Christian Wölm 0171-1809567 (am 27.4. ab 12 Uhr; am 28.4. ab  8 Uhr).