Medien, Kunst und Industrie

In dem vielseitigen Fachbereich wird die Tarifpolitik unterschiedlicher Branchen koordiniert.

Hier geht es um Industriebetriebe und industrielle Dienstleistungen, um den Bereich Verlage, Druck und Papier, Künstler und Kulturschaffende sowie Medien. Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju), der Verband deutscher Schriftsteller (VS) und der Verband der Übersetzer (VdÜ) gehören dazu. In den Tarifrunden für die Druckindustrie und die Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen haben die Betroffenen beider Branchen 2011 gemeinsam gestreikt, um ihre Forderungen durchzusetzen.

Kontakt

  • Jürgen Krapf

    Ge­werk­schafts­se­kre­tär

    0451 - 79905 - 82

    0451-79905 - 20

  • Daniela Humpert

    Mit­ar­bei­te­rin

    0451 – 79905 - 14

    0451 – 79905 – 20

Aktuelles aus dem Fachbereich

  • 01.08.2016

    Druckindustrie: 3,8% mehr Geld

    Nach erfolgreichen Warnstreiks ist es der ver.di-Verhandlungskommission gelungen, folgendes Verhandlungsergebnis für die rund 140.000 Beschäftigten der Druckindustrie bei der vierten Verhandlungsrunde mit dem Arbeitgeberverband (bvdm) in Frankfurt am Main zu erreichen:
  • 01.08.2016

    Tarifergebnis Tageszeitungsredaktionen

    In der fünften Verhandlungsrunde hat die Deutsche Journalistinnen- und Journaliste-Union (dju) in ver.di mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ein Tarifergebnis für die über 14.000 Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten erzielt.

ver.di Kampagnen